Warum Facebook Gruppen keine gute Wahl für Unternehmen sind

Die meisten von Euch kennen sie schon und viele Unternehmen benutzen sie um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten – die Facebook Gruppen.

Gruppen bieten viele interessante Möglichkeiten aber Unternehmen sollten Facebook Seiten als primäres Werkzeug sehen, um dort zu agieren. Hier sind ein Paar Gründe dafür, warum Gruppen keine gute Wahl sind.

1. Gruppen werden von der Öffentlichkeit geschaffen

Gruppen entstehen organisch. Aus schon bestehenden sozialen Beziehungen oder Interessen. Menschen, ihre Freunde, Kollegen oder Familienmitglieder tauschen sich in Gruppen zu den unterschiedlichsten Themen aus. Zum Teil auch über Unternehmen. Sie würden aber nie einer Gruppe beitreten, die von einem Unternehmen geführt wird oder würden aus der Gruppe wohl sehr schnell wieder austreten, wenn sie genau dies bemerken würden. Ein kommerzieller Hintergrund steht im Gegensatz zu sozialen Beziehungen innerhalb einer Gruppe.

2. Du hast nur begrenzte Kontrolle über Gruppen

Selbst wenn du der ursprüngliche Schöpfer einer Gruppe bist, sind deine Möglichkeiten begrenzt. Du kannst zwar Menschen ohne ihr Einverständnis zu Gruppen hinzufügen aber die Verärgerung hinterher ist größer als erwartet, wenn deine gute Tat nicht geschätzt wird.

Detaillierte Informationen über dein Unternehmen in Gruppen zu präsentieren ist unmöglich. Gruppen bieten keine Werkzeuge oder besondere Privilegien für Unternehmen.

3. Es gibt kein Analytics Tool für Gruppen

Um zu erfahren welche deiner Aktionen, welche Beiträge für deine Leser interessant sind und welche nicht, brauchst du Zahlen. Wie oft werden Bilder angeschaut, wer reagiert mehr auf Links, an welchen Wochentagen wird mehr kommentiert…? Du brauchst diese Informationen um bessere Inhalte bieten zu können. Gruppen bieten diese Möglichkeit nicht.

Ohne diese Daten bist du im Blindflug unterwegs.

Seiten: Die beste Wahl für den Facebook-Aufritt deines Unternehmens

Weil Gruppen deine Bedürfnisse nicht erfüllen können, bietet Facebook Seiten (Fanseiten oder auch Fanpages genannt) an. Diese wurden speziell für die Marken-Förderung entwickelt. Mit integrierter Analytik-Funktion, Anpassungsmöglichkeiten und erweiterte Steuerelemente für die Präsentation deines Unternehmens.

Krababl

Ich gebe euch Tipps und Tricks für den professionellen Einsatz von Social Media Plattformen. In seiner Freizeit schaut ich dem Internet in die Hose und berichte euch über meine Entdeckungen. Ich liebe Bananen und habe auch Apple schätzen gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.